Content

Erfolgreicher Content auf Social Media

Wie werde ich erfolgreich auf Instagram, YouTube und co.? Was wollen meine Follower sehen? Erfolgreicher Content auf Social Media? Welcher ist das?

Diese Fragen stellst du dir wahrscheinlich gerade, weil du noch am Anfang deiner Social Media Karriere bist. Glaub mir, ich hab‘ anfangs auch kein Plan davon gehabt, was der richtige Content für meine Social Media Accounts ist und dennoch sind diese Fragen ausschlaggebend für einen guten Start. Hast du diese Fragen erst einmal beantwortet, fällt es dir viel einfacher Content zu produzieren und du wirst dadurch auch schneller zu mehr Follower kommen.

Content is key.

Gary Vaynerchuk

Welche Arten von Content funktionieren?

Um die Frage direkt zu beantworten:
Es gibt 4 Arten von erfolgreichen Content.

  • Entertainment
  • Lehrreicher Content
  • Motivation
  • Hilfestellung
  • (Reposts)

Ja, ich weiß, das sind 5 Arten. Aber da Reposts im Grunde aus einer der anderen 4 anderen Arten bestehen, zähle ich diesen jetzt mal nicht richtig dazu. Also schauen wir uns die einzelnen Kategorien mal genauer an.

1. Entertainment

Entertainment hat wohl den größten Anteil der geposteten Inhalt in den sozialen Netzwerken. Darunter versteht man alles, was den Nutzer ein positives Gefühl vermittelt und gewisse Interessen deckt. Wenn ich mich zum Beispiel für Memes, Photography und fette Autos interessiere, dann folge ich eher Leuten, die so einen Content veröffentlichen. Wenn ich dann neue Posts mit diesem Inhalt auf meiner Startseite sehe, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ich mit diesen interagiere.

Beim Aufbau eines Profils solltest du dich am besten für einen Bereich entscheiden, der dich selbst auch interessiert. Machst du gerne Fotos von Hypercars und entscheidest dich den Profil um diesen Bereich herum aufzubauen, dann wirst du auch zu 90% nur Follower bekommen, die sich auch dafür interessieren. Es ist auf jeden Fall sehr wichtig, dass du nicht auf einmal anfängst dein Thema zu wechseln. Entscheide dich anfangs für einen Bereich und bleibe dabei. Wenn du Content für einen weiteren Bereich veröffentlichen willst, erstelle am besten ein neues Profil dafür.

Hier sind ein paar Bereiche, die unter Entertainment fallen:
Autos, Photography, Art, Memes, Sprüche, Personen, Filme, Comics, Mangas, Bücher, Luxus, Häuser, Uhren, Schmuck, Schuhe, Mode, Lifestyle, Fitness, Food, Sport, Fußball, Motorsport und so weiter.

Es gibt etliche Bereiche und in fast jeden dieser Bereiche kann man noch spezifischer werden. Sei kreativ und überlege, wie groß die Zielgruppe der jeweiligen Bereiche sind. Je spezifischer du wirst, desto hochwertiger werden deine Follower, da diese sich für genau den Content interessieren, den du veröffentlichst.

2. Lehrreicher Content

Der nächst größte Teil besteht aus lehrreichem Content. Das kann alles sein, was dir in einem bestimmten Bereich neues Wissen vermittelt. Dort bekommst du dann meisten täglich neue Informationen zu einem bestimmten Thema, die dir dann irgendwann eventuell mal nützlich sein könnten. Nehmen wir den Instagram Account unserer Werbeagentur als Beispiel. Dort posten wir tägliche neue wissenswerte Tipps und Infos rund um den Bereich Branding und online Marketing. Unsere Follower erwarten also auch täglich neue Posts. Natürlich kann dann mal vorkommen, das manche Tipps schon etwas bekannter sind und für manche User nichts unbekanntes mehr darstellt, allerdings wird es immer jemanden geben, der das vorher noch nicht wusste.

Der Aufwand für solch eine Art von Content ist etwas höher. Es fließt viel mehr Arbeit in den Prozess der Ideenfindung und Erstellung ein. Und leider ist man irgendwann an einem Zeitpunkt angekommen, an den einem die Ideen komplett ausgehen. Dafür ist der Reward aber auch etwas höher, da sehr viele Leute in der heutigen Zeit sehr wisshungrig sind und man seine Expertise zeigen kann. Und das kann wiederum für das eigene Business sprechen und in den meisten Fällen ist es so, dass Leute dankbar sind, wenn sie was neues lernen, was sich mit positivem Karma zu einem späteren Zeitpunkt bezahlt macht.

3. Motivation

Jeder braucht Motivation. Egal ob es für die Arbeit, für den Sport oder einfach nur dafür ist, um morgens früher aus dem Bett zu kommen. Motivation ist der Faktor, der uns dazu bewegt etwas zu tun. Genauso wie ich, interessiert sich bereits eine breite Masse für Motivationssprüche, Videos oder Bilder und glaub mir, dies Masse wird immer größer. Nicht ohne Grund haben Motivationsvideos auf YouTube Millionen von Klicks und Motivationsseiten auf Instagram Millionen von Follower. Und um ehrlich zu sein ist es ein gutes Gefühl so einen Content zu sehen, denn es bewegt und feuert an.

Ich persönlich würde sogar sagen, Motivationsbeiträge ganz weit oben auf der Liste von erfolgreichem Content auf social Media stehen. Es gibt nie genug Motivation und jeder kann eigenen Content dieser Art produzieren. Meiner Meinung nach einer der schnellsten Möglichkeiten, um eine größere Reichweite zu bekommen.

4. Hilfestellungen

Dieser Bereich ist kleiner und bekommt meistens nicht so viel Aufmerksamkeit, allerdings kann diese Art von Content auch explodieren. Meistens suchen die Leute nach einer Lösung zu einem Problem und wenn das Problem gelöst wurde sind sie wieder weg. Manche Lösungen bekommen mehr Aufmerksamkeit, manche weniger. Die Sache ist leider die, dass die Leute, die sich auf einen Bereich fokussieren und dort Lösungen für diverse Probleme veröffentlichen über Dauer nicht viel Aufmerksamkeit bekommen. In den meisten Fällen ist es so: Ich habe ein Problem > Ich suche nach der Lösung > Ich finde die Lösung > Mein Problem ist gelöst > Mich interessiert es nicht, welche anderen Probleme gelöst werden, da ich jetzt kein Problem mehr in diesem Bereich habe.
Es ist nicht immer so, aber dieses Verhalten konnte ich in letzter Zeit bei mir genauer beobachten.

Und trotzdem gibt es etliche Inhalt im Internet, die sich mit irgendwelchen Problemen befassen und zu der Lösung beitragen. Und es gibt Ausnahmen, die sich auch behaupten können, da diese sich mit Problemen beschäftigen, die eine große Masse anspricht. Sagen wir Mathe oder so, wenn es fürs Abitur Zeit wird den ganzen Stoff nachzuholen. Dann liegt es auch wieder an dir so einen Bereich zu finden, wo die Nachfrage groß ist.

5. Reposts

Diesen Bereich möchte ich kurz halten, da es relativ selbsterklärend ist. Du kannst entweder deine eigenen Beiträge mit einem etwas größerem Zeitabstand nochmal posten oder du veröffentlichst Content, den deine Follower in Bezug auf dich veröffentlicht haben. Reposts kannst du in jedem Bereich nutzen und das würde ich dir auch empfehlen. Damit lassen sich gut Lücken füllen, wenn du mal keinen neuen Content bereit hast oder du Beiträge gut findest, die nicht von dir sind, aber gut zu deiner Branche passen. Aber Vorsicht! Reposte nicht zu oft! Deine Follower werden merken, wenn du keinen originellen Content mehr bringst. Drei bis vier Reposts im Monat ist ein guter Richtwert.

Erfolgreicher Content auf Social Media: Fazit

Erfolgreicher Content auf social Media ist auch davon abhängig was dich interessiert. Stecke etwas Arbeit in deine Beiträge und finde deine passende Branche. Damit hast du schon die halbe Miete und du kannst dich um dein Wachstum kümmern. Zwinge dir kein bestimmtes Thema auf, nur weil andere damit Erfolg haben. Finde heraus, worin du gut bist und was davon interessant für andere sein kann. Hast du deine Branche erst einmal gefunden, kannst du mit der $1,80 Methode recht schnell eine solide Reichweite aufbauen.

1 comments On Erfolgreicher Content auf Social Media

Leave a reply:

Your email address will not be published.